Radfahren in Göttingen - Arbeitskreis Radverkehr

Der ADFC ist die Interessenvertretung der Alltagsradfahrer, also kümmern wir uns auch um das tägliche Radfahren auf Göttingens Straßen. Straßen? Ja, Straßen! Wenn Sie hier den Begriff "Radweg" erwartet hatten, lesen Sie doch mal hier nach. Letztlich geht es darum, schnell, sicher und komfortabel zum Ziel zu kommen. Und dafür brauchen wir ein gut geplantes, ausgebautes Radroutennetz. Die Schnellstraßen für den Radverkehr, sozusagen.

Zusätzliche Infrastruktur, wie z. B. Fahrabstellanlagen (und eben nicht die üblichen, billigen Felgenkiller) oder Fahrradmitnahme in Bus und Bahn sind weitere Bausteine für ein fahrradfreundliches Göttingen. Letztlich kommt es aber darauf an, dass das Fahrradfahren auch positiv wahrgenommen wird, insbesondere natürlich bei Politik und Verwaltung, aber ebenso in der Öffentlichkeit.

Bei den regelmäßigen Treffen mit dem Verkehrsplanungsamt bringen wir unsere Kritik und Verbesserungsvorschläge zu speziellen Punkten innerhalb der Stadt Göttingen vor. Für Anregungen und Hinweise auf Gefahrenstellen oder Mängel, die die von Fahrradfahrern benutzten Wege betreffen, sind wir jederzeit dankbar, weitere Mitstreiter in unserem Arbeitskreis sind sehr willkommen.

Wir treffen uns an jedem 1. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr im ADFC-Büro.
e-mail: verkehr@adfc-goettingen.de

Aktuelle Themen:

Radfahren auf der Fahrbahn - Aufhebung der Radwegebenutzungspflicht

Die Stadt Göttingen hebt die Benutzungspflicht für Radwege auf, wo diese nicht zwingend erforderlich ist - und setzt damit endlich die seit 1997 geltende Rechtslage um. Wo dürfen und wo müssen Radfahrer fahren? Und warum sind Radfahrer auf der Fahrbahn sicherer als auf dem Radweg?

mehr zum Thema »

eRadschnellweg Göttingen - Stellungnahme zur Planung des zweiten Bauabschnitts

Der ADFC Göttingen begrüßt die geplante Weiterführung des eRadschnellwegs vom Kreuzbergring zum Bahnhof Göttingen. Dieses Teilstück gehört bereits jetzt zu den besonders stark frequentierten Radverkehrsrouten in Göttingen.

Durch die von der Verwaltung favorisierte Führung des eRadschnellwegs im Bereich der Kreuzung Weender Tor werden die dort bereits bestehenden Konflikte zwischen Radfahrern untereinander sowie zwischen Radfahrern und Fußgängern eher verschärft. Der ADFC Göttingen schlägt daher zur Entlastung dieses Bereichs eine Umfahrung des Zentralcampus im Uhrzeigersinn mit ausschließälich rechtsseitiger Verkehrsführung des eRadschnellweges vor.

Beschlussvorlage im Bausausschuss am 03.04.2014
Stellungnahme des ADFC Göttingen


© ADFC Gttingen 2014